• Stephanie

Lifestyle: Wie sich mein Stil verändert hat seit ich Mama bin...

Aktualisiert: Feb 20

Mit Kleidergrösse 38 bin ich von Modelmassen weit entfernt - trotzdem habe ich Spass an der Mode und liebe es, eigene Looks zu kreeiren. Mein Motto: Ein Outfit muss nicht alle Welt kosten, um sich darin wohl zu fühlen. Gerade als Mama fehlt mir sowieso jegliches Budget, mich jedem neuen Trend anzuschliessen.



Es war einmal


Früher habe ich unsere Wohnung nie ohne hohe Schuhe verlassen. Ich ging in High Heels arbeiten, einkaufen, spazieren und sogar Auto fahren. Der Absatz konnte nicht hoch genug sein :-P

Im Sommer trug ich Hotpants und Spaghetti-Tops, aufwendiges Makeup inklusive. Am Strand führte ich mein knappes Bikini aus und machte mir keine Sorgen wegen Speckröllchen unter den Pobacken.



Und dann wurde ich Mama...


Plötzlich war es mir nicht mehr so wichtig immer top gekleidet das Haus zu verlassen. Die Zeit fehlte mir sowieso zwischen Windeln wechseln und Brei füttern. Seit mein Sohn auf der Welt ist kann ich die Momente wo ich High Heels getragen habe, an einer Hand abzählen. Ich habe dafür nun eine wunderschöne Sneakers Sammlung angelegt, auf die ich sehr stolz bin. Seither trage ich lange Tüllrocke anstelle von Hotpants. Luftige Tuniken und Blousons ersetzten meine Spaghettitops und hautengen Kleidchen. Bikini war gestern: Badeanzüge mit verspielter Rückenpartie kaschieren heute meine "Problemzönchen" am Bauch.



4 Teile die ich erst trage, seit ich Mama bin...




Coulotte - Der Hosenrock


Schon Coco Chanel trug ihn: In den 70er- und 80er-Jahren gehörte der Hosenrock zu einem beliebten Basic in einem Kleiderschrank jeder emanzipierten Frau. Ich bin ein grosser Fan der Culotte, weil sie ein echter Figurschmeichler ist und ein paar Wohlfühlpfunde perfekt kaschiert! Taillenhohe Modelle in Midi-Länge betonen die Fesseln, die bei den meisten Frauen die schmalste Stelle des Beins sind. So kombinierst du den Hosenrock am Besten: Zu den Culottes sehen fliessende Blusen, Print-Shirts und luftige Pullover toll aus. Steckt den Saum des Oberteils locker in den Bund der Hose, so zaubert ihr euch eine wunderschöne Sanduhrfigur.

Merke: Je länger die Culotte, desto wichtiger sind Schuhe mit hohem Absatz, da so die Proportionen ausgegelichen werden. Spitze Pumps lassen euch noch grösser und schlanker aussehen! Je weiter die Culotte geschnitten ist, desto enger sollte das dazu getragene Oberteil sein, um die Taille zu betonen. Kräftige und kleine Frauen sollten grundsätzlichen zu hohen Schuhen greifen, denn der Hosenrock staucht die Figur.



Hübsche Coulotte`s findest du hier oder hier





Der Midirock - Die perfekte Länge für jeden Anlass


Er reicht typischerweise bis zur Wade und ist damit nicht so freizügig wie sein kurzer Kollege der Minirock und gewährt doch tiefere Einblicke als ein superlanger Maxirock.

Mit dem perfekten Mittelmaß, das jedem Bein schmeichelt, lassen sich sowohl elegante Looks mit feiner Seidenbluse, als auch sportliche Freizeit-Outfits mit Basic-Shirt und Bomberjacke kreieren. Wer keine halben Sachen machen will, geht aufs Ganze und greift zu Hingucker-Midiröcken in Metallic-Tönen, mit Plissees oder Allover-Prints.


Kontraste schaffen


Midiröcke können viel mehr als nur entzückend aussehen. Je nachdem, welche Oberteile und welche Schuhe frau zum Rock kombiniert, entstehen ganz unterschiedliche Looks, die sowohl im Alltag als auch am Abend toll aussehen. Mit Lederjacke und derben Boots kannst du den perfekten Stilbruch zu dem zarten Teil schaffen.



Midiröcke findest du zum Beispiel hier oder hier




Zarte Spitze zu dicker Wolle:


Kleidung mit Spitze ist seit vielen Saisons nicht mehr wegzudenken und nicht zuletzt wegen ihrer Wandelbarkeit hat sie sich zu einem echten Klassiker entwickelt. Im Handumdrehen zaubert sie selbst sportlich legeren Outfits eine weiblich Note.

Ich wähle für diesen Look immer einen lockersitzenden Pulli oder Cardigan. Darunter ein feines Top, welches mit zarter Spitze bestickt ist. Dazu eine Skinny Jeans und Boots oder Sneakers - fertig ist das Style-Upgrade. Und das Tolle an dem Look ist, dass wir ganz easy ein paar Pfunde wegschummeln können!

Mit dieser Kombination kannst du einem 08/15 Outfit ein bisschen Pfeffer verleihen. Dicke Cardigans und Pullover erhalten damit ein feminimes Upgrade!


Spitzentops findest du zum Beispiel hier oder hier


Weisse Sneakers - Das Allroundtalent


Ob im Alltag, im Büro oder zum Ausgehen: Die Möglichkeiten, wie ihr weiße Sneakers kombinieren könnt, sind unbegrenzt! Die klassischen weißen Turnschuhe passen zu jedem Jeansschnitt, zu jeder Rocklänge und zu jedem Anlass!

Achtet nur darauf, dass ihr bei der Kombination zu Röcken und Kleidern nicht zu Statementsohlen greift, sondern eher zu etwas zarteren Modellen wie Sock Sneakers, die zudem nicht über eure Knöchel gehen.


Weisse Sneakers sind nicht schick genug für’s Büro? Quatsch! Weiße Sneakers könnt ihr natürlich auch in euren Business Look einbauen, es müssen nicht immer Pumps sein. Zu Stoffhose und Blazer lassen sich weiße Sneakers sogar richtig gut kombinieren.

Und das Wichtigste überhaupt: Reinigt eure weißen Sneakers regelmäßig, denn gräuliches Weiß sieht ungepflegt aus und wertet euer Outfit ab!



Eine grosse Auswahl an weissen Sneakern gibt es hier oder hier


Viel Spass beim Ausprobieren!


Eure Stephanie



© 2020 All Rights Reserved

Stephanie Widmer I Black Velvet Photography

  • Grau Icon Instagram
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Pinterest Icon
  • Grey Twitter Icon